0000 Barcelona - Sonne, Strand & Sneakers – Save Our Sole
Jetzt innerhalb Deutschlands versandkostenfrei bestellen!

Barcelona - Sonne, Strand & Sneakers

Gepostet am

 

Tjo wer viel arbeitet dem sei auch ein wenig Urlaub gegönnt – so sagt man. Also mit Sack undPack bzw. dem halben SOS-Team nach Katalonien. Wie es sich gehört wurden vorher alle gängigen Stores schon vorab auf der Landkarte eingezeichnet. Der ein oder andere Store soll’s in Barcelona ja geben. Vorab – die Bilder wurden diesmal mit dem Apfelhandy gemacht. Also seid nachsichtig. Viel Spaß beim lesen.

 

Gleich beim Landeanflug stellten sich die ersten Glücksgefühle ein. Strand und Metropole in einer derartigen Kombi gibt es nicht allzu oft – vielleicht auch gar kein zweites Mal. Aber Zeit für Strand gabs ja die Woche über noch genug. Erstmal in die City zum Storecheck… Fernab der „Rambla“, der Haupteinkaufsstraße, wo sich die üblichen „Individuellen“ wie ZARA, Stradivarius tummeln, gibt es einiges zu entdecken. Das muss jedoch, sofern man sich in weiblicher Begleitung befindet, erstmal überstanden werden. Von komischer Mucke und aufdringlichem Parfüm benebelt ging es dann jedoch etwas Abseits. Neben Ramschläden die Messi-Trikots verkaufen befinden sich auch immer wieder schöne kleine Independentläden mit schöner Atmosphäre. Die alten Gemäuer machen es relativ leicht einen wirklich geilen Look hinzubekommen.

 

 

Irgendwann kamen wir dann am ersten Shop vorbei den ich mir vorgenommen hatte – dem LimitEDitions – welcher gemeinsam mit Le Coq Sportif vor kurzem den Eclat Rose rausgebracht hatte. Kleiner, schön eingerichteter Laden mit mäßig freundlichem Personal. Das Sortiment war wirklich nicht allzu groß aber gut ausgewählt. Klasse statt Masse eben. Durch einen heißen Tipp aus Graz (Vielen Dank hierfür) hatte ich erfahren, dass noch evtl. noch Gel Lyte V „Ember“ (Asics X Concepts) auf Lager seinen. Ich hatte mich erstmal gewundert, da kein einziger Asics-Schuh ausgestellt war. Aber einfach mal nachgefragt. Es waren dann tatsächlich noch ein paar kleine Sizes auf Lager – 8, 7,5 so Sachen eben. Auf meine Frage was er dann kosten solle, meinte er normal 150€ aber er würde jetzt 160€ kosten. Als er dann fortfuhr und sagte, dass er aber nur in Kombination mit dem GT Cool x UBIQ „Nightshade“ im Paket zu verkaufen sei war ich dann schon etwas, nennen wir es mal, verwundert. Den Eclat Rose, der noch in meiner Size verfügbar war habe ich ebenfalls stehen lassen. Der Shape gefiel mir einfach nicht.

 

 

Nach ein paar ordentlichen Tapas zum Mittag ging‘s weiter durch das schöne Barcelona. Die alten Gebäude sind auch für weniger Kulturinteressierte wie ich einer bin, sehr beeindruckend. Die Sonne tut für den insgesamt geilen Flair ihr übriges. So schlenderten wir über diverse Plätze, durch verschiedene Einkaufszentren und ich wunderte mich, dass die Filialisten wie z.B. Foot Locker auch ganz gut aufgestellt waren – zumindest im Jordans-Bereich. Preislich gibt es im Vergleich zu uns keine nennenswerten Unterschiede.

 

 

Der Shopping-Montag ging im schnell in Land – der Beach-Dienstag ebenfalls. Am Strand ablachsen mit ein paar Hochhäusern im Hintergrund kann wirklich so einiges kann ich euch sagen. Für Leute die zu viel Geld haben, liegen das Casino und divers In-Clubs wie z.B. das Pacha direkt an der Strandpromenade.

 

Wie gesagt, der Mittwoch kam schnell. Und was macht man wenn man in Barcelona ist und sich für Fussball interessiert? Richtig. Man geht zu der traditionsreicheren Version von achtzehn99 – dem FC Barcelona. Auf der „Rambla“ war es leicht noch an Tickets für die CampionsLeague-Partie Barca ggn. Apoel Nikosia aus Zypern zu kommen. Also am Abend mit der U-Bahn nach Palau Reial! Dumm nur, dass die Station natürlich genau auf der falschen Seite lag. Also ums Stadion rummarschiert und ab in den Block. Wir saßen ganz oben und bis man mal da angekommen ist, muss man erstmal ein paar Treppenstufen laufen. Wenn man dann das Camp Nou mit seinen knapp 100.000 Plätzen betritt, ist das schon ein krasses Gefühl. Messi,Neymar un Co. lieferten ein durchschnittliches Spiel ab. Trotzdem war es ein Erlebnis diese Jungs mal live auf dem Rasen zu sehen. Nach dem Spiel machte sich dann eine Armada aus Menschen, Autos und vor allem Rollern wieder auf den Heimweg. So auch wir.

 

 

Gut ausgeschlafen machten wir uns am Donnerstag wieder auf in die City. Nach ein wenig touriestyle Sightseeing machten wir uns auf den Weg zum wohl bekanntesten Store in der City worauf ich mich persönlich auch am meisten gefreut hatte. Dem 24-Kilates. Schöner schlauchförmiger Shop mit, wie zu erwarten war, guter Auswahl. Freundliches Personal und natürlich auch freundlicher Capo. Wir unterhielten uns ein wenig übers Geschäft und stellten bei der Gelegenheit natürlich auch gleich unseren Store vor. Gute Resonanz ;) Insgesamt sehr nette Atmosphäre und der ein oder andere Schuh wechselte den Besitzer. Was wir, in diesem Fall aber auch gerne taten.

 

Zu Sivas hat es, da der Urlaub… räusper… Geschäftsreise, wie immer zu kurz, leider nicht gereicht.

 

Fazit: Auf jeden Fall eine Reise wert. Hammer Stadt mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Der Stand macht

die City zu einem meiner persönlichen Favorits!

 

 

 

Pinnen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft.

Neuste Posts