0000 BFW | Berlin Fashion Week | Juli 2014 – Save Our Sole
Jetzt innerhalb Deutschlands versandkostenfrei bestellen!

BFW | Berlin Fashion Week | Juli 2014

Gepostet am

Ja liebe SOS-BLOG-Interessenten,

es ist Mal wieder soweit und wir liefern euch mal wieder etwas Lesestoff. Thema diesmal: die BFW… wie die Coolen sagen würden. Wir nennen sie einfach mal „Fashion Week in Berlin“. Alle 6 Monate findet diese in unserer schönen Hauptstadt statt. Zumindest war dies bisher so. Die nächste wird wohl in einem halben Jahr in Barcelona stattfinden. So ein Mist aber auch… Aber genug hierzu. Was macht man dort bzw. wie kann man sich die FashionWeek vorstellen?

Für uns als Händler dreht sich der Großteil um die einschlägigen Messen wie die Bread&Butter, die Bright oder die Seek. Auf glamourösen Modeschauen auf denen Magermodels über den Laufsteg humpeln sind wir in der Regel nicht anzutreffen. Wir sind für euch auf der Suche nach Neuem und Interessantem. Hauptsächlich im Sneakerbereich. Und eins sei gesagt… 2015 kann sich wirklich sehen lassen.

Eindrücke sammelten wir vor Allem auf der Seek und der Bright, da dort die meisten der gängigen Shoelabels vertreten waren. Ein paar Pics und Appetizer wollen wir euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten.

Was wir natürlich nicht verpassen wollten war die Vorstellung der #mizxflux-App. Wie der Name schon erahnen lässt, kann man sich seinen eigenen Flux designen. Zumindest innerhalb der gesetzten Grenzen. Man kann jedes beliebige Bild das man in irgendeiner Form abspeichern oder schießen kann auf das Flux-Upper drucken lassen. Wirklich eine schöne Idee und sofern man etwas Geschmack hat, kann man auch etwas ganz Schönes zaubern. Ein paar kleine Impressionen und Anregungen habt ihr hier….

Ansonsten war die Atmosphäre wirklich angenehm und die „GinTonic for free“ taten ihr übriges. Es waren Allerlei bekannte Gesichter der Szene vor Ort. Shopowner aus der ganzen Republik, TurnschuhTV-Crew, bekannte Gesichter aus Funk & Fernsehen die ich nicht zuordnen konnte uvm. Einen konnte ich dann doch zuordnen. Es gab einen spürbaren Aufruhr im „Adidas Attelier“, und schnell war klar warum. Ein kleiner mit großem Hut schritt die Tür herein. Pharrell Williams war hier. WTF. Aber so schnell wie er kam verschwand er auch wieder weg. Die Gerüchte stimmten also. Was bedeuten würde, dass er wahrscheinlich auch auf der Reebok-Party im Prince Charles auftauchen würde. Und so war es auch. Aber dazu später mehr.

Der Dienstag neigte sich so langsam dem Ende zu und das Halbfinale stand vor der Tür. Also was macht man wenn man in Berlin ist? Klar – Fanmeile. SCHLAND und so. Wir wollten das eigentlich für uns behalten aber nun ist es raus ;) Erstmal zwee Berliner Weiße bestellt und auf den Anpfiff gewartet. Und dann ging‘s auch schon los. Zwischendurch fragte man sich wirklich ob da einen Propagandafilm lief und Nordkorea wirklich im Finale sei…? Aber der Spielverlauf ist euch ja sicher auch bekannt.

Am nächsten Tag war wieder Messeprogramm angesagt. Wir mussten ja schließlich auch die Beutel, die wir verlost haben, vollbekommen. Nachdem dies weitgehend erledigt war, wollten wir noch bei Hikmet vorbei, um uns die neue Solebox anzuschauen. Wirklich gelungener Laden. Schön Clean und stimmig. Der Roboter dürfte den Meisten ja bereits bekannt sein – also ist jede weitere Ausführung darüber überflüssig. Cooles Ding auf jeden Fall! Ich hoffe nur, dass sich die Jungs treu bleiben werden & dass sich nicht allzu viel verändert. Der Schuh der released wurde ist zwar nicht mein Fall aber für `ne Fashion-Week gerade richtig.

Ja die Reebokparty rückte langsam auch näher… War aber noch etwas hin. Also schnappten wir uns ein Bier im Altberliner-Biersalon. Besprachen Dinge die Ihr bald erfahren werdet & warteten. Klar war, wir gehen hin, sagen paar Leuten „Hallo“ und gehen wieder. Höchstens `ne Stunde oder so. Joa hat natürlich auch voll gut geklappt. Das Prince Charles war eine wirklich geile Location – ein ehemaliges Schwimmbad unterteilt in zwei Floors. Auf der einen Seite Hip&Hop/Black und auf der anderen Electro. Wir befanden uns größtenteils auf der „anderen“. Neben Gangsterrapper Jimi Blue Ochsenknecht waren auch Haftbefehl und Casper am Start. Der, ich nenne es mal Host, des Abends war kein geringerer als SwizzBeats. Als dann noch Pharrell dazukam kochte der Hip-Hop-Floor. Leider etwas zu sehr. Wir haben uns dann wieder in den Elektrobreich verzogen wo man wo man deutlich entspannter abzappeln konnte. Aus der geplanten Stunde wurden, wie konnte es anders sein, fünf & aus dem „wir trinken nichts“ wurde die altbekannte „Nächsten machst du“-Endlosspirale. Alles in Allem ein gelungener Abend und gleichzeitig der Abschluss der erwähnenswerten Ereignisse in Berlin. Halt Jorge Gonzales himself hat uns vorm Hauptbahnhof ein Taxi weggeschnappt! Aber jetz wurde Alles gesagt.

Viel Spass mit den restlichen Bildern!

Pinnen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft.

Neuste Posts